Solar

 
Solar

 

Heizen mit Sonnenenergie

 

Heizen mit der Energie der Sonne
Die Sonne liefert täglich Energie frei Haus. Ihr Potential übersteigt allein in Deutschland den jährlichen Energiebedarf um etwa das Achtzigfache.

Sonnenenergie bleibt, im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen, für die nächsten Milliarden Jahre unerschöpflich, sie ist kostenlos und umweltfreundlich. Die eigene Solaranlage bietet Unabhängigkeit von den aktuellen und zukünftigen Energiepreisen.

 

Vom Sonnenstrahl zum warmen Wasser
Eine gut dimensionierte Solarthermie-Anlage kann jährlich 50 bis 60 Prozent des Warmwasserbedarfs mit Sonnenenergie decken. Im Sommer wird sogar meist der gesamte Bedarf für warmes Wasser in Bad, Dusche und Küche bereitgestellt.
In Kombination mit einem Gas- oder Öl-Brennwertkessel bietet die Solarthermie eine besonders energiesparende, sichere und effiziente Wärmeversorgung.

 

Die Solarthermie und ihre Technik
Vor allem im Sommer, aber auch im Winter liefern Solaranlagen Energie – immer wenn die Sonne scheint.

 

Sonnenwärme für die Warmwasserversorgung
Die Solarthermie wandelt Sonnenenergie in Wärme um. Herzstück der thermischen Solaranlage ist der Kollektor. In seiner häufigsten Bauform als Flachkollektor ist er in einem wärmegedämmten Kasten mit transparenter, meist gläserner Abdeckung eingebettet.

Wesentlicher Bestandteil des Kollektors ist der Absorber. Das dunkel beschichtete Blech fängt die einfallenden Sonnenstrahlen auf und leitet sie an ein System von Röhren im Kollektorinneren weiter. Hier befindet sich eine Wärmeträgerflüssigkeit, meist ein Gemisch aus Wasser und Frostschutzmittel. Über die Solarkreis-Umwälzpumpe wird sie in den Wärmespeicher transportiert. Dort wird die Wärmeenergie über einen Wassertauscher an das Wassersystem im Haus weitergeleitet.

Die abgekühlte Trägerflüssigkeit fließt zum Kollektor zurück, das erwärmte Wasser steht im Wasserspeicher für die Nutzung bereit.

 

Welche Kollektorfläche für mein Haus?
Eine typische Solarthermie-Anlage für einen Vierpersonen-Haushalt hat, je nach Kollektortyp, rund 4 bis 6 qm Kollektorfläche. Solarkollektoren werden auf verschiedenste Art installiert, auf dem Hausdach, auf Anbauten, Garage oder an der Hauswand montiert, ins Dach eingelassen oder auch freistehend im Garten positioniert.

Solaranlagen zur Heizungsunterstützung, die Kombianlagen, geben neben der Brauchwassererwärmung auch Wärme an das Heizsystem des Hauses ab.  Eine vergrößerte Kollektorfläche und eine andere Speichertechnik sind dazu erforderlich.

 

Solar